Was macht eigentlich? -Drakensang Online-

Sechs Jahre ist es nun her, das BigPoint den Hack & Slay Browsergametitel „Drakensang Online“ veröffentlicht hat.

Mit mittlerweile über 140 Versionspatches seit der damaligen Closed Beta hält sich dieses Evergreen eines Diablo-Clons immer noch wacker auf dem hart umkämpften Markt.

Drakensang_Online_02Was damals noch neu und innovativ in punkto Grafik im Browser war, ist heute veraltet und muss sich mit diversen, besseren Titeln messen. Dennoch hat Drakensang Online immer noch sehr viele begeisterte Spieler, nicht zuletzt, da dass Action Rollenspiel mittlerweile mit einem Mini-Client auf eurem Rechner läuft (optional), was die Performance erheblich verbessert hat. Drakensang Online ist nach wie vor das Flagschiff von BigPoint.

Moment! Drakensang gab es doch schon früher?!

Der findige Gamer wird bemerkt haben, das es schon Drakensang-Titel gab, die sich allerdings nur mit einer Soloplayer-Kampagne schmückten. Bis auf den Titel hatten diese beiden Soloableger, damals auch von BigPoint noch unter dem Namen „Radon Labs“ entwickelt und vertrieben, allerdings nicht viel gemeinsam. Die ehemaligen Drakensang-Titel basierten nämlich auf der Pen & Paper Version „Das Schwarze Auge“ und spielen auch in dessen angesiedeltem Universum. Drakensang Online spielt in einer völlig neuen Fantasywelt, mit anderen Monstern, wie Zombies, Untoten, Hexenmeistern und anderen, düsteren Kreaturen.

Mittlerweile doppelter Spielspaß!

Standen dem passionierten Action-Abenteurer zu Beginn von Drakensang Online 2011 nur zwei Charakterklassen zur Verfügung, so sind es heute immerhin doppelt so viele. Ihr habt DrakensangOnline_15heutzutage die Wahl zwischen dem schwertschwingenden Krieger, der im Nahkampf Stellung bezieht, dem Waldläufer, der tödliche Pfeile auf seine Gegner niederprasseln lässt, dem Magier, der mit zerstörerischen Feuerbällen um sich wirft oder Gegner einfriert, oder dem Dampfmechanikus, der sich ganz auf seine Waffen und automatisierten Geschütze verlässt, um die feindlichen Horden zu dezimieren und zu Staub zu verarbeiten. Auch wurde im Laufe der Zeit der Skill-und Talentbaum der Klassen immer wieder erweitert und optimiert, sodass dem Spieler nun viel mehr Individualisierungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, als dies noch vor 6 jahren der Fall war.

Extrem einsteigerfreundlich…

…ist Drakensang Online durch die überschaubare Klassenauswahl und ebenso durch den nicht allzu tiefgehenden Skillbaum. Alles recht simpel gehalten, gewährleistet dies dem Spieler, egal ob absoluter Genre-Neuling oder alter Diablo-Veteran einen extrem einfachen Einstieg in Drakensang Online, nicht zuletzt durch das neu überarbeitete, sehr linear aufgebaute Tutorial, das den Spieler sanft an die Mechaniken des Titels heranführt. Die einfach zu handhabende Maussteuerung tut ihr Übriges dazu.

Große weite Welt!

Drakensang Online ist zwar keinesfalls ein Open World Titel, die verschiedenen Gebiete sind eher in einzelnen „Stages“ oder Level unterteilt, die Quests allerdings steuern den Charakter quasi automatisch durch die Gebiete und führen einen an alle wichtigen Orte. Von schneebedeckten Bergen, über heiße Wüstensande bis hin in tiefste Grotten oder düstere Dungeons, Drakensang Online führt den Spieler durch eine sehr große und vielfältige Welt in der es viel zu entdecken gibt. Dabei bleiben leider nur die Quests immer die gleichen und richten sich nach dem Schema „Sammle x Mal dies, töte x mal das!“ Etwas mehr Abwechslung in diesem Bereich würde dem Titel sicherlich gut tun.

DrakensangOnline_07Pay to Win?! Koop for Glory?!

Generell kann man in Drakensang Online auch ohne Echtgeld viel Spaß haben und noch mehr Zeit verbringen. Für kosmetische Artikel zahlt der Spieler jedoch drauf. Ebenso für Mounts oder Haustiere wird man alsweilen mit Andermant, der Ingame-Premiumwährung, zur Kasse gebeten. Am schmerzhaftesten ist hierbei, das auch die dringend benötigten Heiltränke nur für Premiumwährung zu haben sind. Auch wenn diese gelegentlich von Gegnern fallen gelassen oder in Beutetruhen gefunden werden können, sind sie doch eher ein sehr rares Gut! Wer also keine Spielgesellen zur unterstützung mitbringt oder sich eines der verschiedenen Abo-Modelle zulegt, die Bigpoint für Drakensang anbietet, wird hier sehr vorsichtig agieren müssen, denn die Gebiete und vor allem die Event-oder Storybosse haben es in sich.

Fazit:

Drakensang Online ist in die Jahre gekommen – das merkt man. Aber es sieht auch heute noch immer gut aus und bietet enorm viel Spaß, vor allem, wenn man Freunde zur Monsterschnetzel-Party mitbringt. Mögen die ständigen Events, die teuren Heiltränke und die öden Quests auch nervig erscheinen, so gibt Bigpoint mittlerweile aber auch sehr viele Gratis-Goodies heraus, in Maßen, aber immerhin. Die immernoch schön klingende, orchestrale Sounduntermalung zeichnet das Spiel heute noch aus und beweist einmal mehr, warum Drakensang Online zu seinen Anfängen gleich mehrmals mit dem Award des besten Browsergames ausgezeichnet wurde.

Drakensang Online ist also immernoch zu empfehlen, sowohl für Einsteiger, als auch für erfahrene Spieler. Wer es allerdings gern etwas moderner, brutaler und komplizierter mag, der greift lieber auf den Free-to-Play Pendant „Path of Exiles“ zurück…!


Leave a comment