Dark and Light MMO-RPG mit Langzeitcharakter?

Dark and Light – Was steckt in dem Unreal Engine 4 Rollenspiel? Wir verraten es euch.

Dark-and-Light-172031

Vorwort:

Bereits im Jahr 2004 brachte Entwickler NPCube und Publisher Farlan Entertainment Dark and Light auf den Markt. Mit einer gigantischen Map von fast 40.000, ja das sind 40 Tausend, Quadratkilometern und realistisch simulierten Tieren, Pflanzen und Wettereffekten wollten die Entwickler ganz groß auftrumpfen. Ebenso sollten sich kleinste Veränderungen in einem dieser Systeme auf die gesamte Welt auswirken. Wenn das mal nicht ambitioniert klingt. Aber, und wieder gibt es ein Aber, das MMO litt unter vielen Bugs und einer Technik, die nicht gerade das Gelbe vom Ei war. Nach und nach verabschiedeten sich immer mehr Spieler aus dem Fantasy MMO. 2008 war es dann soweit, die Server wurden herunter gefahren, doch der chinesische Entwickler und Publisher Snail Games sah Großes und schnappte sich daraufhin die Rechte an Dark and Light und ließ einen Reboot entwickeln. Bis 2012 jedoch hörte und sah man nichts weiter, als einen Teaser Trailer vom Spiel. Bis jetzt….

 

Dark and Light heute

Die überarbeitete Version des Spiels wird nun richtig aufgewertet, denn es wurde die Unreal Engine 4 benutzt. Und wofür ist diese bekannt? Natürlich optische Schönheit bis die GPU glüht. Wettereffekte sowie Fauna und Flora kennen wir schon aus anderen Titeln. In folgendem Video könnt ihr euch einen kleinen Vorgeschmack holen:

Zu sehen sind Saurier und Drachen… erinnert das nicht etwas an Ark Survival Evolved?

Doch was kann das neue überarbeitet MMO überhaupt? Dazu wird es bald sehr viel mehr Informationen geben, denn Dark and Light erscheint auf Steam als Early Access Version. Wieder eine Möglichkeit, Feedback der Community zu erhalten, bevor der vollständige Titel auf den Markt kommt. Wann genau das Spiel seinen Weg auf Steam findet, ist noch unklar. Erst hieß es Herbst 2016, doch die Entwickler brauchten mehr Zeit und entschuldigten sich mit Folgendem:

„Wir können unseren Fans versichern, dass wir Dark and Light dank dieser zusätzlichen Entwicklungszeit auf einem Niveau veröffentlichen können, auf das unser Studio stolz sein wird“

Nun zum Inhalt des MMO´s…

Auf der offiziellen Webseite könnt ihr euch auch Informationen holen, der Link ist Folgender:

http://www.playdnl.com/

Das Dark and Light, welches Snail Games entwickelt, ist keine 1:1 Kopie des Originals und wird eventuell nicht so groß, wie alle glauben. Dies fängt schon beim Umfang an, wie Associate Producer Jonathon Stebel bestätigt. Man solle nicht so viele Spieler erwarten, wie bei traditionellen MMO´s. Allerdings könne man aktuell noch keine Zahlen nennen, denn erst der Stresstest werde zeigen, wie viele Spieler die Server stemmen können. Stebel erklärt weiter, dass man Dark and Light eher nicht als Massively-Multiplayer-RPG, sondern als „Open World Multiplayer Fantasy Game“ mit Survival- und MMO-Aspekten sehen soll.

Nicht allzu krasser Survival Content

Hinzu kommt auch, dass die Survival-Elemente nicht so heftig wie in anderen Survival Games vertreten sind. Hunger und Durst werden nicht so weit in den Vordergrund rücken. Trotzdem muss man sich ernähren und auch für bestimmte Klimazonen entsprechend kleiden. Die Welt soll größtenteils aus Land bestehen, doch auch Unterwassergebiete wird es geben. Genau wie fliegende Inseln, weswegen fliegende Mounts eine Rolle spielen werden.

Housing und Basebuilding

Player-Home

Housing ist ein wichtiger Bestandteil eines MMORPGs. Spieler lieben es, sich ihr eigenes Domizil aufzubauen, einzurichten und zu erweitern. Auch in Dark and Light könnt ihr euch Häuser und sogar ganze Festungen bauen und zwar so gut wie überall. Allerdings solltet ihr euch dennoch gut überlegen, wo ihr euer Bauwerk errichten möchtet, denn mitten in der Wildnis, umgeben von Monstern, könntet ihr Probleme durch ständige Angriffe ungebetener Gäste bekommen.

Rohstoffe, immer wieder die Mittel zum Erfolg

20160923071803a0eipnrxsp3qla5q

Zum Bau eines Hauses oder einer Festung benötigt ihr Rohstoffe. Dazu gehören Stroh, Holz, Stein und Metall. Je hochwertiger der Rohstoff ist, desto stabiler wird euer Gebäude. Denn natürlich können andere Spieler es angreifen und zerstören. Es besteht auch die Möglichkeit, magische Rohstoffe abzubauen, die dem Bauwerk einen magischen Schutz bieten. Dazu müsst ihr aber erst die notwendigen Skills trainieren. Der Bau eines Hauses oder einer Festung benötigt sehr viele Rohstoffe und dauert entsprechend lange. Allerdings müsst ihr nicht so lange warten, bis ihr etwas Vorzeigbares vorweisen könnt. Mit sogenannten „Preview“-Materialien erschafft ihr euch vor dem eigentlichen Bau ein Modell des Bauwerks in der Größe 1:1. Dann platziert ihr nach und nach die „echten“ Rohstoffe. Bauen dürft ihr überall dort, wo der Boden flach genug ist und wenn ihr nicht zu sehr in die Nähe des Gebäudes eines anderen Spielers kommt.

dark-light3

Ein genauer Erscheinungstermin ist allerdings noch nicht bekannt und wurde auch vom Entwickler noch nicht bestätigt.

Also bleibt dran und erfahrt, wie es mit dem MRPG weiter geht.

Beim Early Access sind wir auf jeden Fall dabei!

By TK


Leave a comment