Resident Evil 7 – Zurück zu den Wurzeln!

Resident Evil 7 – Capcom rudert zurück!


Seit der E3 2k16 wissen wir, das Capcom mit dem für Januar 2017 geplanten Horror-Schocker wieder zurückrudern möchte. Fans der Resident Evil-Reihe wissen um die Entwicklung des Horrorepos rund um die Umbrella Coorporation, den Virus und die damit verbundene Katastrophe. Es mauserte sich vom rätselintensiven Gruselszenario mit bedrückender Stimmung zum knallharten Kirmesgeballer, bei dem man fast den Bezug zur Serie verloren hatte.

Damit ist laut Capcom nun Schluss. Man möchte sich wieder auf das besinnen, was die Reihe seit jeher ausmachte. Mulmiges Gefühl beim Betreten einer Szene, Schocker Momente, Ressourcenmanagement und der Kampf mit der Munitionsknappheit und vor allem: knackige Rätsel.Das ist Resident Evil 7!

In Resident Evil 7 startet ihr gefesselt in einem sehr düster anmutigen Haus und seid – wie ihr aber erst später feststellt – teil einer TV-Crew, die paranormale Aktivitäten aufnehmen möchte und sozusagen auf Geisterjagd ist. Als später eure Teammitglieder auf mysteriöse (oder auch brutale) Weise umgebracht werden, nehmen die furchteinflößenden Dinge ihren Lauf.
Nicht wie in den Vorgängern etwa rennt ihr mit eurer Schrotflinte durchs Gelände und pumpt hirnlose Zombies mit blei voll, nein, in RE7 habt ihr zu Beginn nur eine Taschenlampe, wandert durch verdreckte Räume, wo Maden sich in Tierkadaver eingenistet haben, blutverschmiertes Geschirr auf vor sich hin rottendem Möbiliar verweilt und Kakerlaken eure Wege kreuzen. Soundtechnisch wird das Ganze mit knarrenden Holzdielen, Quietschen und seltsamem Stöhnen untermalt, ab und an huschen Gestalten durch die Szenerie und eure gesamte Umgebung verändert sich auf seltsame Art und Weise. All das in der First-Person Ansicht zu erleben, lässt den Puls eines manchen Zockers schon in die Höhe schießen, auch wenn man eingefleischter Resident Evil Fan ist.

Die Symbiose von Szenerie und Sound lassen den dreckig-düsteren Horrorschocker beeindruckend daher kommen, zumal man laut Capcom in Resident Evil 7 auf die bekannten Quicktime-Events aus früheren Teilen verzichten möchte. Diese passen nicht in die Stimmung, welche das Spiel auch ohne Tastengeballer sehr gut vermitteln kann.

Die ca. 15 Minütige Demo von Resident Evil 7 konnte bisweilen im PSN getestet werden und wenn der finale Titel das hält, was die Demo verspricht, dann wird es ein schaurig schöner Januar 2017!

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Leave a comment